Nordischer Beifuß // Northern Wormwood

herrnhuter herbarbeleg
Foto//Photo: © Sebastian Köpcke & Volker Weinhold

Herrnhuter als Pflanzensammler

Nordischer Beifuß (Artemisia campestris subsp. borealis)
Fundort: grönländische Station Umanak (Uummannaq)

Die Evangelische Brüderunität Herrnhut hatte im 19. Jahrhundert ein weltweites Netz von Missionsstationen. Im Rahmen ihrer Tätigkeit erkundeten die Missionare dort Lebensweise und Sprache der Einheimischen, aber auch die sie umgebende Flora und Fauna.
Auf diese Weise erhielt der Herrnhuter Lehrer und Pfarrer Eduard Wenck (1811–1896), der selbst hauptsächlich in der Oberlausitz floristisch tätig war, umfangreiches Sammelgut aus den verschiedensten Gebieten unserer Erde. Er verfasste Manuskripte zu Blütenpflanzen (Phanerogamen) und blütenlosen Pflanzen (Kryptogamen) dieser Regionen. Die „Plantae Labradoricae“ umfassen 32 handgeschriebene Hefte über Gefäßpflanzen, Moose und Flechten von Labrador und Grönland.
Die hier gezeigte Kopie des Beleges von Artemisia campestris subsp. borealis (Nordischer Beifuß) stammt von der 1861 gegründeten grönländischen Station Umanak (Uummannaq).
Aus dem Nachlass von Eduard Wenck erhielt die Naturforschende Gesellschaft zu Görlitz das Gefäßpflanzen-Herbar. Die Kryptogamen-Herbarien gingen überwiegend an das Botanische Museum der Universität Breslau.

//

Evangelic Plant Collectors in Herrnhut

Northern Wormwood (Artemisia campestris subspec. borealis)
Locality: Greenland station Umanak (Uummannaq)

In the 19th century the Evangelische Brüderunität Herrnhut (Moravian Church) operated a vast network of mission stations worldwide. As part of their activities the missionaries explored lifestyle and language of the natives, as well as the local flora and fauna.
In this way, Eduard Wenck (1811–1896), a clergyman and teacher in Herrnhut, who was specialised in plants of the Upper Lusatia, received samples from all over the world. He started writing papers dealing with flowering plants (Phanerogame) and non-seed bearing plants (Cryptogamae) of those regions. In his manuscript “Plantae Labradoricae” – a work of 32 handwritten booklets – he described vascular plants, mosses, and lichens of Greenland and Labrador.
The here shown copy is an example of Artemisia campestris subsp. borealis (northern wormwood) and comes from the station in Uummannaq (Greenland) founded in 1861.
Whereas Senckenberg Görlitz received the collection of vascular plants from Eduard Wenck’s legacy, the cryptogam collection was handed over to the Botanical Museum of the University of Wrocław.