Der Mornellregenpfeifer // The Eurasian Dotterel

mornellregenpfeiffer
Foto//Photo: © Sebastian Köpcke & Volker Weinhold

Die Tundra vor unserer Haustür

Mornellregenpfeifer (Eudromias morinellus), Jungtier
Herkunft: Riesengebirge, am Brunnenberg (Studniční hora), 29.07.1874

Mornellregenpfeifer (Eudromias morinellus), Eier
Herkunft: Riesengebirge, am Brunnenberg (Studniční hora), 25.07.1877

Mit der Erzählung „Mein Freund der Regenpfeifer“ des schwedischen Naturfotografen und Schriftstellers Bengt Berg wurde der Mornellregenpfeifer so populär wie kaum ein anderer Vogel der Polargebiete: „Denn Lahol ist der Mornellregenpfeifer, und es gibt wenige Menschen im Tiefland, die ihn gesehen haben“.
Der drosselgroße Regenpfeifer lebt vor allem in den Tundragebieten des gesamten Eurasiens. Wenige Tiere brüten aber auch sporadisch in den höheren Gebirgen Europas. So kam diese typische Tundra-Art bis zum 19.Jahrhundert gar nicht selten auf dem Gebirgskamm des nur 60 km von Görlitz entfernten Riesengebirges vor und wurde von den Gebirgsbewohnern wegen seines Wildbrets sehr geschätzt. Bis zum 20. Jahrhundert nahm aber der Bestand stark ab, bis 1946 der letzte Brutvogel beobachtet wurde.
Das in der Sammlung in Görlitz aufbewahrte Jungtier ist eines der wenigen Belege für das Vorkommen des Mornellregenpfeifers zu dieser Zeit im Riesengebirge. Die beiden Eier waren vom Kabinettsinspektor Robert Tobias selbst vor Ort gesammelt worden.
Erfreulicherweise wurde der Mornellregenpfeifer seit den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts wiederholt im Riesengebirge beobachtet und in den letzten Jahren auch sein erfolgreiches Brüten wieder festgestellt.

Bücher von Bengt Berg // books of Bengt Berg

//

The Tundra at our doorstep

Eurasian Dotterel (Eudromias morinellus), offspring
Origin: Krkonoše Mountains, Brunnenberg (Studniční hora), 29.07.1874

Eurasian Dotterel (Eudromias morinellus), eggs
Origin: Krkonoše Mountains, Brunnenberg (Studniční hora), 25.07.1877

With the story „My friend the dotterel“ of the Swedish nature photographer and writer Bengt Berg the dotterel became more popular than any other bird in the Polar Regions: „Lahol is the dotterel, and there are only a few people in the lowlands which have seen him.“
The thrush sized dotterels live mainly in the tundra regions of entire Eurasia. Few animals also nest sporadically in the higher mountains of Europe. Thus, in the 19th century this typical tundra-bird occurred frequently on the ridge of the Krkonoše Mountains only 60 km from Görlitz. The bird was highly appreciated by mountaineers for its venison. However, until the 20th century, the numbers declined dramatically until the last breeding bird was observed in 1946.
The preserved juvenile specimen in the Görlitz collection presents a rare evidence of the occurrence of the dotterel at this time in the Krkonoše Mountains.
The two eggs were collected by the curator of the museum Robert Tobias in the same location.
Fortunately, the dotterel has been observed in the Krkonoše Mountainsrepeatedly since the 90s of the 20th century, and its successful breeding has been reported in recent years again.